Montag, 12. Januar 2015

{Flashback} 14+0: Wir haben einen Namen!

Scheinbar hat jeder Winzling im Mutterleib schon einen Kosenamen. Es wird gekrümelt, ge(kuller)kekst und das Gummibärchen steht scheinbar auch ganz weit oben auf der Hit-List. Alles total süß, aber irgendwie empfinde ich alles für unser Baby als unpassend, ich weiß auch nicht warum. Ich schielte leicht neidisch auf die ganzen phantasievollen Namen,  hätte ich doch auch sooo gerne einen liebevollen Spitznamen für "das Kleine" (selbst dies klingt nicht richtig...).

Zu Beginn der 15. SSW war es dann aber plötzlich (endlich!) von ganz alleine so weit: ich las gerade in einer meiner zahlreichen Schwangerschafts-Apps, dass der Fötus nun langsam von einem feinem Ganzkörperflaum, dem Lanugohaar, bedeckt wird. Vor meinen geistigen Auge sah ich entzückt ein kleines Fellbaby (habe ich schon erwähnt, dass ich Tiere liebe?!). "Herr M., Herr M.!!" rief ich aufgeregt,
"wir bekommen einen Yeti!" 

Herr M. konnte meine Begeisterung angesichts des "Fells" nicht so ganz teilen (jaaa, mir ist bewusst, dass es nur ein kaum sichtbarer Flaum ist...*grummel*), aber erzählte mir sogleich folgende Geschichte, die er mir bislang hinterhältig verschwiegen hatte:

Bei seiner Geburt war er behaart. Stark behaart. Unter anderem am Rücken (*urks* zum Glück hat sich das gelegt!). Und zusammengewachsense Augenbrauen à la Theo Waigel (hat sich auch gelegt). Die erste Tat der Hebammen nach seiner Geburt war angeblich, ihn zu rasieren!!! 


Angesichts dessen kam dem Namen "Yeti" noch eine viel tiefere Bedeutung zu, ich wusste "das ist DER Spitzname" und seitdem wird unser Baby liebevoll "der Yeti" genannt.


Eine kleine Umstellung gab es ca. 2 Wochen später, als wir erfuhren, dass unser Yeti weiblich ist. (Die Reaktion von Herrn M.: "Hmm, weiblich. Na, hoffentlich wird sie nicht wie du." Das ist der Dank, dass man wochenlang kotzend auf dem Sofa liegt und sich mehr tot denn schwanger fühlt. Mach ich doch gerne!)


Jedenfalls war nun "der" Yeti nicht mehr so gaaanz passend...und so wurde kurzerhand "die Yetin" daraus, ein einzigartiger Name für unser wunderbares, hoffentlich nicht so behaartes -wie seinerzeit der Papa- Baby.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen Kommentar von Euch!