Donnerstag, 29. Dezember 2016

Meine Verfehlungen als Mutter


Das Jahresende ist doch mal eine ganz gute Zeit für eine kleine Beichte. Bevor Lilly auf der Welt war -und auch noch, als sie kleiner war- gab es viele Dinge, die ich (nicht) machen wollte oder aber die mir als so selbstverständlich erschienen, dass ich nie darüber nachgedacht habe, sie (nicht) zu machen. Die Realität sieht aber mittlerweile anders aus:

Sonntag, 4. Dezember 2016

Wie es mir so geht...


Ich muss gestehen, mir ist kein besserer Titel eingefallen. Wie man sieht, ist schon der 2. Advent und dieser Post soll ein update dazu sein, wie es mir im letzten Jahr (!) nach meinem Nervenzusammenbruch so ergangen ist.
Zum einen bin ich noch immer in Therapie und habe die Stunden, die die Krankenkasse zahlt, noch immer nicht alle wahr genommen. Dies liegt v.a. daran, dass sowohl meine Therapeutin in sämtlichen Schulferien Urlaub nimmt und auch Herr M. regelmäßig Urlaubsvertretungen machen muss, wo er dann Lilly logischerweise nicht betreuen kann. Und sie zu den Gesprächen mitzunehmen...da käme ich nicht zum reden!

Sonntag, 25. September 2016

Unser Türkeiurlaub- Bilderpost



Ende Juni haben wir es gewagt und sind zum ersten Mal mit Lilly weg geflogen- in die Türkei. Wir hatten uns dort ein kleines, dekadentes Ferienhaus mit Privatpool gemietet (für den ersten Urlaub seit Ewigkeiten haben wir es krachen lassen ;-)) und haben herrliche Tage in der türkischen Pampa, fernab vom Massentourismus verbracht.
Hier nun ein reiner Bilderpost- ein kleiner Reisebericht wird noch folgen!

Dienstag, 20. September 2016

Gebrauchsanleitung für Schreibabys {Buchrezension}

Schon vor langer (sehr, sehr langer...) Zeit bekam ich das E-book "Die Schreibaby-Gebrauchsanweisung" gratis zugesandt. Die Autorin Jana Kühnler schreibt über sich selbst: "Meine erste Tochter hat die ersten 2 Jahre fast nur geschrien, tags und nachts. Sie konnte weder alleine in den Schlaf finden, geschweige denn durchschlafen. Zwischenzeitlich war es wirklich sehr anstrengend..." und möchte mit ihrem Buch eine umfassende Hilfestellung - ja, Gebrauchsanweisung, wie es der Titel schon sagt- für Schreibabys geben.
Im Folgenden möchte ich Euch das Buch kurz vorstellen und meine persönliche Meinung dazu äußern.

Sonntag, 4. September 2016

Frühkindliche Eßstörungen Teil 2

Mittlerweile ist seit der Diagnose "frühkindliche Eßstörung" über ein viertel Jahr vergangen. Eine Zeit, in der wir im SPZ waren, in der wir gute Phasen hatten und auch solche, wo Lilly tage-, teil wochenlang so gut wie gar nichts aß. Hier nun ein update zur Entwicklung und unserem Umgang mit Lillys Eßverhalten.

Dienstag, 2. August 2016

(K)ein Kuschelbaby

Ob diese Information überhaupt einen eigenen Post wert ist? Für mich: definitv ja! Wie ich schon mehrfach berichtet habe, war Lilly noch nie ein Kuschelbaby. Wenn sie auf den Arm wollte (sehr häufig!), dann nur um bestimmte Dinge besser zu sehen und um an sie heran zu kommen. Trösten, streicheln, schmusen- Fehlanzeige. Eher wird dann meine Hand wütend weg geschubst. Die einzig kuschelähnlichen Situationen finden im Zuge des Fremdelns statt- tauchen andere Leute auf, legt Lilly schnell ihren Kopf an mir ab und schmiegt sich an mich (für ein paar Sekunden).
Und ich gestehe: ich vermisse Kuschelmomente durchaus und beneide andere Mamis regelrecht darum. Letztens ist aber tatsächlich ein kleines großes Wunder passiert.

Dienstag, 26. Juli 2016

Reiseapotheke für Babys und Kleinkinder {Werbung}


Dieser Artikel ist in Kooperation mit der Europa-Apotheek entstanden. Meine Empfehlung der verschiedenen Medikamente ist davon nicht beeinflusst und entspricht selbstverständlich meiner ehrlichen Meinung.

Wir haben es gewagt, und waren tatsächlich mit Lilly im Urlaub. Eine Flugreise, in die Türkei. Wir hatten dank ihres Schlaf- und Eßverhaltens bis zuletzt Bedenken, das Ferienhaus war aber gebucht und alles ready to go, also haben wir es in Angriff genommen- und es war wunderschön!
Ich werde in einem gesonderten Post noch genauer darüber erzählen und ein paar Fotos zeigen; heute möchte ich erstmal erzählen, was so alles in die Reiseapotheke für kleine Kinder hinein gehört.

Sonntag, 17. Juli 2016

Schlaf ist ein A...loch

Ich habe fast täglich Kontakt mit Freundinnen, die mir erzählen, dass ihr 15monatiges Kind schon seit Monaten durchschläft und gerade eine schlechte Phase hat: es wacht momentan tatsächlich einmal pro Nacht auf, aber schläft dann immerhin noch bis um 8 in der Früh durch. Seit abends um 7. Wenn ich so etwas höre, werde ich tatsächlich leicht grün vor Neid. Ich gönne es den Leuten. Trotzdem komme ich mir leicht verhöhnt vor, wenn sich jemand tatsächlich beschwert, dass das Kind *momentan* ein Mal (EIN MAL!!!) nächtlich kurz aufwacht. Oder dass sich die Mama abends 10 Minuten zum Kind legen muss, damit es einschläft.  Vorher wurde es ins Bett gesteckt, die Tür von außen zugemacht und gut wars. Nun geht das nicht mehr und es ist ja so einschränkend, sich kurz daneben zu legen.Grrrr!

Montag, 16. Mai 2016

Frühkindliche Eßstörungen...wenn das Kind nichts isst

Wieder einmal war es sehr lange ruhig auf dem Blog. Leider aus einem unschönen Grund: Lilly isst nichts mehr. Seit mittlerweile 6 Wochen. Wie ich schon öfters berichtet habe, war ihr Eßverhalten von Anfang an schwierig, Flasche ging ab dem 5. Monat nur noch unterm Spielebogen oder im Bett, immer wieder hat sie tagelang nichts oder kaum getrunken,  die Beikosteinführung hat Monate gedauert und war irgendwann dahingehend zufriedenstellend, dass sie 3x täglich 50-100g Brei und etwas Fingerfood gegessen hat und dazwischen noch 2 Flaschen bekam. Wir waren glücklich.
Doch dann wollte sie plötzlich kein Frühstück mehr, dann mittags nichts, zu guter Letzt auch abends. Schließlich wurde auch die Milch tagsüber verweigert.

Montag, 25. April 2016

Happy Birthday, Lilly!

 

Am vergangenen Freitag war es so weit: Lilly wurde schon 1 Jahr! Und obwohl es ein verdammt anstrengendes (ja, ehrlicherweise hätte ich mir NIE gedacht, dass es so anstrengend sein kann...) Jahr war, gab es auch so viele schöne Momente und ich bin wahnsnnig wehmütig, dass die kleine Maus nun offiziell schon ein Kleinkind ist.

Donnerstag, 10. März 2016

Ein Tag im Manati-Haus


6:30 Uhr: Ich vernehme ein leichtes Krähen aus dem Bettchen neben mir, untermalt von mehr oder weniger melodischen Gesängen, Geblubber und "Mamamaman"-Kreischen. Wenn der Tag so los geht, ist es meist ein guter. Die Alternative ist ein schreiendes Aufwachen, das deutlich signalisiert, dass Miss Maus noch todmüde ist, aber um nichts in der Welt mehr zum Schlafen zu bewegen ist. Hier kann die Zeit durchaus mal variieren und die Nacht gegen halb 5 enden. In sehr guten Nächten verschiebt sich die Aufwachzeit auch mal gegen 7, manchmal halb 8. Leider ist das viel zu selten der Fall.

Donnerstag, 25. Februar 2016

Von Wutkrümeln und Erziehungsfragen

Vor nicht allzu langer Zeit dachte ich, dass Liebe und Verständnis das wichtigste sind zum Erziehen von Kindern, dazu eine gute Portion "Bauchgefühl" und dann wird das schon. Da kannte ich meine Tochter noch nicht. Lilly ist nun 10 Monate und bringt mich regelmäßig an meine Grenzen. Was sich schon vor langer Zeit begonnen hat abzuzeichnen, wird nun immer deutlicher: Lilly ist ein Wüterich. Sie kriegt heftige Wutanfälle, wenn ihr etwas nicht passt (z. B. Anziehen, Wickeln) oder wenn sie etwas nicht schafft oder darf. Wo ich letzteres noch relativ einfach vermeiden kann, indem ich "verbotene" oder gefährliche Sachen vorab außer Reichweite schaffe, ist ersteres unvermeidbar. Sie muss angezogen werden. Zum Beispiel.

Samstag, 13. Februar 2016

Die Sache mit dem Perfektionismus

Dani von "Glucke und so" hat zu einer Blogparade aufgerufen mit dem Thema Perfektionismus. MEIN Thema. Vielfach habe ich schon an in mehreren Posts etwas dazu geschrieben, heute folgt ein kompletter Beitrag. Bin ich perfektionistisch? Ja. Bin ich perfekt? Genau das Gegenteil. Und was ist eigentlich "perfekt"?

Donnerstag, 28. Januar 2016

Auf Therapeutensuche


Ich hatte bereits vor längerem versprochen, einen Post zu meiner Therapeutensuche zu schreiben. Nachdem ich erstmal den Entschluß gefasst hatte, eine Therapie zu beginnen, habe ich mich auch mit Feuereifer auf die Suche nach einem Platz begeben. Und diese gestaltete sich nicht ganz so einfach. Im Klartext: wer wirklich akute Probleme hat, der springt von der Brücke. Oder lässt sich wahlweise einweisen, wenn er denn noch die Energie dazu hat.

Dienstag, 26. Januar 2016

Baby fremdelt bei eigener Mama?

Heute hatten Lilly und ich ein ziemlich abstruses Erlebnis. Ich habe mir gerade die Haare gewaschen und Lilly durfte zusehen- normalerweise mache ich das immer, wenn sie schläft. Plötzlich fängt sie- als ich massenhaft Schaum am Kopf habe- zu weinen an. Ich spüle nur schnell grob aus und will sie sofort hochnehmen. Aus dem Weinen wird ein Brüllen, komplett unberuhigbar. So, wie zu unseren schlimmsten Zeiten.

Sonntag, 24. Januar 2016

Was ich bislang als Mama gelernt habe

Ein Post, den ich verfasst habe, als Lilly etwa 3 Monate war- und wo ich die Veröffentlichung komplett vergessen habe!
Deshalb habe ich ihn stellenweise upgedatet und reiche ihn nun nach:

Freitag, 22. Januar 2016

Lilly ist 9 Monate!

Wie die Zeit vergeht! Lilly ist heute ein dreiviertel Jahr. Nachdem ich doch relativ zügig die Wochen-Update-Posts eingestellt hatte, ist nun aber wieder ein guter Moment, um Lillys Entwicklung einmal Revue passieren zu lassen. Und da hat sich so einiges getan!

Donnerstag, 14. Januar 2016

Unser Beikostbeginn


Nachdem ich hier schon über die Theorie der Beikost geschrieben habe, kommt nun unser Erfahrungsbericht aus der Praxis. Wie ich ja schon mehrfach geschrieben habe: Lilly hat es einfach nicht mit dem Essen, schon die Milch war bzw. ist eine Katastrophe, Brei und Fingerfood sind aber leider auch nicht besser.

Sonntag, 3. Januar 2016

Update: Figur vorher-nachher Teil 2

Hier nun ein letztes Bauchbilder-Update mit der Vorher-Nachher-Figur ca. 7,5 Monate nach der Entbindung:
 







Aktuell wiege ich nur noch um die 50kg und somit einige Kilos weniger als vor der Schwangerschaft, wobei