Donnerstag, 10. März 2016

Ein Tag im Manati-Haus


6:30 Uhr: Ich vernehme ein leichtes Krähen aus dem Bettchen neben mir, untermalt von mehr oder weniger melodischen Gesängen, Geblubber und "Mamamaman"-Kreischen. Wenn der Tag so los geht, ist es meist ein guter. Die Alternative ist ein schreiendes Aufwachen, das deutlich signalisiert, dass Miss Maus noch todmüde ist, aber um nichts in der Welt mehr zum Schlafen zu bewegen ist. Hier kann die Zeit durchaus mal variieren und die Nacht gegen halb 5 enden. In sehr guten Nächten verschiebt sich die Aufwachzeit auch mal gegen 7, manchmal halb 8. Leider ist das viel zu selten der Fall.